Sport Gehörschutz

Sport und Lärm? Racing wie Formel 1, Moto GP, Ralley oder Schiesssport sind klar mit Lärm verbunden und benötigt einen Gehörschutz. Auch hier ist der Lärm über 85 dB(A) schädlich.

Rad- und Airsport hat sehr viel mit Windgeräuschen zu tun, die nicht immer wahrgenommen werden, aber trotzdem vorhanden sind. Erkennbar sind diese meist nach dem betreiben deren Sportart, wenn das Ohr betäubt ist und das Radio danach einiges Lauter gestellt werden muss, um normal hören zu können. Somit ist auch dieser Lärm über längere Zeit schädlich und das Gehör soll optimal geschützt werden, Kommunikation aber noch möglich sein.

Wassersportarten wie Schwimmen, Surfen oder auch Schnorcheln sind nicht hörschädigend in dem Sinne, können aber Entzündungen durch verschmutztes Wasser oder aber Schmerzen verursachen, wenn dauernd kaltes Wasser in den Gehörgang eindringt. Der sogenannte Wasserschutz verhindert zudem auch ein platzen des Trommelfells, wenn man beim Surfen auf die Wasseroberfläche aufschlägt.

Es werden 1–12 von 30 Ergebnissen angezeigt

Es werden 1–12 von 30 Ergebnissen angezeigt